Das Kloster Diesdorf (Damenstift)

« zurück |

 

 

"Das Kloster Diesdorf hatte nunmehr seine Wirksamkeit beendet; es führte fortan das beschauliche Dasein eines Damenstiftes, das seinen Unterhalt aus der Ökonomie des Amtes empfing. Dieser wurde, entsprechend den primitiven wirtschaftlichen Anschauungen noch lange in Naturaliendeputaten geliefert, wie es ja auch mit den Beamtengehältern der Fall war.

Noch 1645 werden als Jahreseinkünfte der Domina (Priorin) bestimmt: 1 gemästeter Ochse, 4 Schweine, 4 Kälber, 8 Hammel mit der Wolle, 2 Lämmer, 6 Gänse, 45 Hühner, 6 Schock* Eier, 150 Pfund Butter, 20 Schock Schafkäse, 15 Tonnen Herrenbier, frei Salz (von 5 Tonnen, die insgesamt geliefert), 4 Essen grüne Fische wöchentlich, 3 Taler für Gewürz, 25 Taler für Bettgewand, 3 Scheffel* Hafergrütze. 1724 erscheinen diese Lieferungen abgelöst: 1 Ochse mit 10 Taler, die Schweine mit 12 Taler, die Butter mit 15 Taler 15 Groschen, die Rüben mit 1 Taler u.s.f.  Die entsprechenden Quoten einer Konventualin* betragen meist ein Viertel.

Die einzelnen Insassen lebten im Klosterbezirk jede für sich in besonderen Häusern. Die bei Todesfällen aufgenommenen Inventare aus dem 18. Jahrhundert lassen einen behaglichen altjüngferlichen Haushalt erkennen an Möbeln, Haus-, Küchengerät und Rippes (6 Puppen von Gips), aber ohne Bücher.

Bezeichnend für die unabhängige Stellung der Konventualinnen ist, daß diese Nachlässe den Verwandten ausgefolgt wurden. Was aus dem stillen Frieden des Stifts in die Öffentlichkeit gelangt, sind unerfreulicherweise meist Streitigkeiten über den Vorrang der adligen und bürgerlichen Insassen - bezeichnend für die Sucht nach Äußerlichkeiten, die sich Ende des 17. Jahrhunderts auf allen Lebensgebieten geltend zu machen beginnt. 1690 erging eine kurfürstliche Entscheidung dahin, daß die Zeit des Eintritts maßgebend sein solle, aber ein Ende war damit keineswegs gegeben."

* Schock - 60 Stück
   Scheffel - Bottich, Gefäss
   Konventualin - Klosterinsassin

Text: aus dem 37. Jahresbericht des Altmärkischen Vereins für vaterländische Geschichte zu Salzwedel. Magdeburg. 1910. "Das Klosteramt Diesdorf nach der Säkularisation 1551."
Ein Vortrag von G. Liebe.
Foto: Peter Seyfried "Die Klostergeschichte zu Diesdorf " (1998, DKV-Kunstführer Nr. 463)

Kloster Diesdorf

 

    Kloster Diesdorf
    Kloster Neuendorf
    Kloster Dambeck
    Kloster Arendsee
    Kloster Krevese

     

 

« zurück |

 

 

 

Hinweis: Alle Bilder und Texte sind urheberrechtlich geschützt. ©Richter
Für weiterführende Links sind ausschliesslich deren Betreiber verantwortlich.