STENDAL - das kleine Lübeck

« zurück | weiter »

 

 

Stendal das kleine LübeckSTENDAL - das kleine Lübeck
Von den “magischen Sieben” der Hansestädte in der Altmark war die einstige Tuchmacherstadt die reichste. Die Stadt der Backsteingotik zeigt heute wieder stolz ihre hanseatische Baukunst. Wandeln Sie mit mir durch die historische Altstadt und entdecken Sie Stendal aus meinem persönlichen Blickwinkel.

EulenspiegelSTENDALER ROLAND
Tag für Tag hält er Wacht und gilt als Deutschlands dritt- grösster Roland. Es handelt sich um eine Kolossalfigur aus dem Jahre 1525 mit Adlerwappen, auf dessen Rückseite eine interessante Eulenspiegelfigur zu finden ist. Aber was hat der Eulenspiegel auf dem Rolandsockel verloren? Wir konnten das leider auch nicht ganz aufklären. Doch, nehmen wir es mit Humor - Recht und Unfug so versöhnlich beieinander sieht man ja nicht alle Tage.

Stendaler RathausSTENDALER RATHAUS
Anfang des 15. Jh. wurde zunächst der rechte Backsteinbau errichtet. Hiernach folgten der Bau des quer liegenden hinteren Gewandhauses und gegen Ende des 15. Jh. der in den Marktplatz vorspringende Corpsflügel (Hauptflügel). Dieser wurde im 16. Jh. im Stil der Renaissance verändert.

Schmuckstücke im Innern:
 - Festsaal,
 - reich verzierte Holzschnitzwand aus dem Jahre 1462

MarienkircheMARIENKIRCHE
Die ehemalige Ratskirche zeigt den Stolz und den Reichtum der einstigen Stendaler Hansekaufleute. Erstmals wurde sie 1283 erwähnt. Die doppeltürmige gotische Marienkirche zwischen 1435 und 1447 erbaut, war die Kirche der ehemaligen Kaufmannschaft, vor allem der Gewandschneider-Gilde, später Ratskirche. Sie ist das grosse Gegenstück zum Dom St. Nikolaus und in Rivalität zu ihm entstanden. Die Marienkirche ist bei einem Besuch in Stendal ein “ Muss ”, denn sie birgt viele Kostbarkeiten in sich. [mehr]

Uenglinger TorUENGLINGER TOR
Eines der schönsten Stadttore in Backsteinbauweise des 15. Jh., ein typischer Repräsentativbau des seinerzeit reichen und mächtigen Grossbürgertums. Es ist bequem zu besteigen und bietet einen interessanten Rundblick über die Stadt. Der obere Backsteinbau wurde 1440 vollendet, schliesst mit reich gegliederten Zinnenkranz und hat an den vier Ecken je ein zierliches Türmchen. Direkt am Uenglinger Tor liegt die "Ausspanne Zur Alten Schmiede" - hier können Sie im Ambiente der einstigen Schmiedezunft altmärkische Speisen geniessen, die sämtlich im Lehmofen zubereitet werden oder den Abend mit Blick auf das Uenglinger Tor ausklingen lassen.

GertraudenhospitalHospital "St. Gertraud"
Vor dem Uenglinger Tor, ausserhalb der Stadtumwallung, liegt linker Hand das ehemalige Gertrauden-Hospital, das von dem Kaufmann Claus von Bismarck in gesunder (!) Lage in seiner Vaterstadt errichtet und der heiligen Gertrud gewidmet hat.

Stendaler Roland

 

Stendaler Stadtwappen

 Das Stendaler
Stadtwappen

 

Ja, es gibt noch mehr Sehenswertes!    « zurück | weiter »

 

 

 

Hinweis: Alle Bilder und Texte sind urheberrechtlich geschützt. ©Richter | Sitemap
Für weiterführende Links sind ausschliesslich deren Betreiber verantwortlich.